ELEKTRA

RICHARD STRAUSS / 15. Dezember 2016, Donnerstag, 20.00 Uhr

Tragödie in einem Akt.

Eine Oper, die nur selten im Gran Teatre del Liceu vorgetragen wird, mit der bekannten und letzten Bühnendirektion von Patrice Chéreau († 2013), der in Bayreuth 1976 Weltruhm erlangte. In diesem ausdrucksreichen Werk voller Kontraste gibt Strauss den Schrecken der Tragödie von Sofocles wieder. Die Produktion von Patrice Chéreau beschreibt meisterhaft die Charaktere und die menschliche Seite der Tragödie Elektras.

Königin Klytämnestra und ihr Geliebter haben den König umgebracht; die Töchter der Königin wollen sich an ihr rächen und planen ihren Tod und den ihres Geliebten. Aber als Orest, der für tot erklärte Sohn der Königin, erscheint, tötet er selber seine Mutter und deren Geliebten.

Elektra, eine der beiden Töchter, stirbt nach einem intensiven Triumphtanz.


DATENBLATT:

MUSIKALISCHE LEITUNG Josep Pons


BÜHNENBILD Patrice Chéreau (†2013)


BÜHNEN DIREKTORNVincent Huguet


INSZENIERUNG Richard Peduzzi


KOSTÜME Caroline de Vivaise


BELEUCHTUNG Dominique Bruguiére


Eine absolut hervorragende Besetzung

WALTRAUD MEIER Klytämnestra


EVELYN HERLITZIUS Elektra


ADRIANNE PIECZONKA Chrysothemis


CO-PRODUKTION

Gran Teatre del Liceu, Teatro alla Scala ( Milan), Metropolitan Opera House (NY), Festival d´Aix-en-Provence, Staatsoper Unter den Linden (Berlin), Finnish National Opera (Helsinki).

Schmitz Roth

Carrer d'Alacant, 28.
08022 Barcelona.
España.

+34 666 404 215
info@schmitzroth.com